DIN 4109 Schallschutz – die neue Generation der bauakustischen Planung

Mit Spannung hat die Fachwelt auf das Erscheinen der neuen Ausgabe der DIN 4109 gewartet. Seit Sommer 2016 sind die Dokumente nun veröffentlicht.  Hinsichtlich der Anforderungen gab es gegenüber der vorherigen.

Fassung von 1989 nur geringfügige Änderungen. Doch weiterhin gilt, dass unter bestimmten Voraussetzungen Anforderungsniveaus anderer Regelwerke beachtet werden müssen. Viel Neues bietet der Teil 2 der Normenreihe, in welchem das Rechenverfahren zur Bestimmung der Schalldämmung der Trennbauteile in Gebäuden geregelt ist. Spricht man hier von einem „Generationswechsel“, so ist dies sicher nicht übertrieben. Beinhaltete das Beiblatt 1 zu DIN 4109 aus dem Jahr 1989 noch viele pauschale Bemessungsregeln um den Schallschutznachweis zu erstellen, so wartet die neue Version mit einem komplexen Rechenalgorithmus auf.

Ziel des Seminars ist es, in das komplizierte Geflecht aus verschiedenen Anforderungsniveaus Transparenz zu bringen und Ihnen anhand von konkreten Rechenbeispielen das neue normative bauakustische Bemessungsverfahren näher zu erläutern. Ergänzend erhalten Sie Hinweise für eine ausgereifte Detailplanung schalltechnisch sensibler Baukonstruktionen.

Seminarthema:
Schallschutz DIN 4109

Zielgruppe:
Architekten, Ingenieure, Fachplaner

Veranstaltungsort und -termin:
21.02.2017, in Frankfurt-Mörfelden
02.03.2017, in Kloster Lehnin/Emstal
21.03.2017, Hotel Altes Stahlwerk, Rendsburger Str. 81, 24537 Neumünster
06.04.2017, in Berlin

Die Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Zeitrahmen:
09.00 bis 17.00 Uhr

Tagungspauschale:
179 Euro (zzgl. MwSt.) inkl. digitalem Planungswerkzeug

Referenten:

  • Dipl.-Ing. Kai Naumann, Fachbereich Anwendungsforschung / Bauphysik, Xella Technologie- und Forschungsgesellschaft mbH
  • Dr. Henning Alphei, Geschäftsführer, Akustikbüro Göttingen

Themenschwerpunkte:

  • Erläuterungen des Rechenverfahrens zur bauakustischen Planung nach neuer DIN 4109-2:2016
  • Abgrenzung der verschiedenen Anforderungsniveaus nach DIN 4109, Beiblatt 2 zu DIN 4109, VDI 4100 und den allgemein anerkannten Regeln der Technik
  • Detaillösungen für den Massivbau
  • Praxisorientierte Erläuterung des Nachweisverfahrens anhand von Rechenbeispielen und Vergleich mit Ergebnissen aus Gebäudemessungen

Zur Anmeldung