Monolithische Außenwände

Monolithische Ytong Außenwände kombinieren Wärmeschutz und Tragfähigkeit

Die einschalige - monolithische - Bauweise gehört zu den traditionellsten Mauerwerksarten. Diese Multifunktionswände vereinen heutzutage Statik, Witterungsschutz und Wärmedämmung im modernen, energieeffizienten Bau. Optimaler Wärmeschutz bei hohem Tragverhalten: So lautet das Ziel der Ytong Porenbeton-Forschung. Mit dem Ytong Produktsortiment können daher die energetischen Anforderungen aller Haustypen ohne Zusatzmaßnahmen erfüllt werden - auch in mehrgeschossigen Gebäuden.

  • Ytong Außenwände erfüllen EnEV 2014 mit Leichtigkeit

    Ytong Porenbeton steht seit mehr als 80 Jahren für optimale Wärmedämmung und Qualität und übertrifft seit jeher alle energetischen Anforderungen. So erfüllen Ytong Außenwände die Anforderungen der EnEV - Energieeinsparverordnung mit Leichtigkeit Dank jahrzehntelanger Forschung bietet Ytong Porenbeton eine optimale Kombination aus Wärmedämmung mit einem Rechenwert von 0,08 W/(mK) und normgerechter Tragfähigkeit der Steinfestigkeitsklasse 2 bzw. einen Rechenwert von 0,07 W(mK) und normgerechter Tragfähigkeit der Steinfestigkeitsklasse 1,6. Somit trägt ein laufender Meter Wand mit einem U-Wert von 0,21 W/(m²K) und einer Dicke von 36,5 cm problemlos eine Last von 15 Tonnen. Diese einschalige Wand unterschreitet den Referenzwert für Außenwände um 25%. Wie Sie noch bessere U-Werte erreichen können, zeigt die folgende Tabelle.

    Tabelle U-Werte von monolithischen Ytong Wandkonstruktionen

    Eine monolithische Bauweise mit Ytong Porenbeton vermindert gleichzeitig Wärmebrücken. Das heißt: Gleiche Baustoffeigenschaften in allen Bauteilrichtungen und der Verzicht auf zusätzliche Dämmstoffe sorgen für eine gleichbleibende energetische Qualität. Gut geplante Wärmebrückendetails führen also zu einer wirtschaftlichen und zukunftsweisenden Wandkonstruktion.

    zum Wärmebrückenkatalog

  • Tragfähigkeit und Brandschutz im voraus eingeplant

    Um als monolithische Außenwand zu funktionieren, muss der Baustoff auch eine ausreichende Tragfähigkeit für die äußeren Lasten und die Last der darüberliegenden Geschosse aufweisen. Ein breites Spektrum an Porenbeton-Materialien bietet dafür unterschiedliche Festigkeitseigenschaften, die bis zu achtgeschossige Gebäude mit tragendem, monolithischem Mauerwerk erlauben. Brandschutzbestimmungen sind dabei von besonderer Bedeutung. Ytong Porenbeton erfüllt als nicht brennbarer Baustoff der Baustoffklasse A1 nach DIN 4102 auch die Anforderungen der Landesbauordnungen für alle Haustypen.