referencecity background referencecity background
referencecity background
Café Müller
Junicke Haus
Stadt- quartier
MFH Harthof
MFH Carlshöhe
Förde- terrassen
Xella
Kö-Bogen
Jugend- herberge
GHOTEL
Wohn- hochhaus
Familotel
Fachwerk- haus
EFH Wernberg
Kita Wuppertal
EFH Steinkamp
Energie- plus Haus
EFH Christ
MFH Karlsruhe
Zollhäuser
EFH Hamburg
Senioren- heim
Schloss Lieser
Ytong
Silka
Multipor
Café Müller, Königsbrunn

Zeitsparend errichtete Gaststätte aus Ytong Porenbeton

Mit einem unkonventionellen Erweiterungsbau im Neo-Jugendstil will ein Chocolatier im bayrischen Schwaben neue Kunden in sein Geschäft locken.

Mehr Informationen
Junicke Haus Bad Zwischenahn

„Energetisches Wohnen in Gebäudehülle aus Ytong Porenbeton“

In der Kurmetropole Bad Zwischenahn entsteht ein Wohnviertel, das gezielt auf die Ansprüche der Generation ‚60 plus’ zugeschnitten ist. Neben einer anspruchsvollen Architektur garantiert die monolithische Wandkonstruktion aus Ytong Porenbeton zahlreiche energetische Vorteile und geringe Nebenkosten.

 

Mehr Informationen
Stadtquartier Kammerwiese

„Wärmedämmendes Mehrfamilienhaus aus Ytong-Planblocksteinen“

Das Stadtquartier Kammerwiese beweist, dass die Errichtung von Mehrfamilienhäusern nicht zwingend den Verzicht auf eine nachhaltige Mauerwerksbauweise bedeutet. Schlanke Ytong-Planblocksteine ermöglichen den Bewohnern einen hohen Wärme- und Schallschutz.

Mehr Informationen
Mehrfamilienhaus Harthof

„Hoher Wohnkomfort verwirklicht mit Ytong Porenbeton“

Das raffiniert gestaltete Mehrfamilienhaus im Münchener Harthof erzielt durch eine Gebäudehülle aus Ytong Porenbeton einen hohen baulichen Wärmeschutz.

 

Mehr Informationen
Mehrfamilienhaus Carlshöhe

„Exklusive Mehrfamilienhäuser aus dem großformatigen Kalksandstein-Bausystem Silka XL“

Auf einem ehemaligen Gelände der Bundesmarine in Eckernförde entsteht ein neues Wohnviertel. Eine massive Gebäudehülle aus dem großformatigen Kalksandstein-Bausystem Silka XL ermöglicht einen schnellen Baufortschritt.

 

Mehr Informationen
Fördeterrassen Kiel

„Silka-Kalksandstein XL sorgt für hohen Wohnkomfort an der Kieler Förde“

Unmittelbar an der Kieler Förde entstand mit den Fördeterrassen ein exklusives Wohnviertel. Eine massive Gebäudehülle aus dem großformatigen Kalksandstein-Bausystem Silka XL sorgt dabei für hohen Wohnkomfort.

 

Mehr Informationen
Xella Firmenzentrale

„Unternehmenszentrale aus Silka XL Bausystem vereint zahlreiche positive Eigenschaften“

Seit April 2011 operiert Xella aus der neuen Zentrale im Duisburger Süden. Erstellt wurde die neue Xella Zentrale mit hauseigenen Baustoffen.

 

Mehr Informationen
Einkaufs- und Bürozentrum, Düsseldorf

„Dachgärten verwirklicht durch die Verwendung von druckfesten Multipor Mineraldämmplatten“

Die begrünten Innenhöfe in den beiden Gebäuden des Düsseldorfer Kö-Bogens wurden auf einer hoch druckfesten und formstabilen Wärmedämmung der darunter liegenden Stahlbetondecke ausgeführt. Zum Einsatz kamen Mineraldämmplatten, die passgenau an die amorphe Gebäudegeometrie angepasst werden konnten.

Mehr Informationen
Jugendherberge, Warnemünde

„Energetisch modernisierte Jugendherberge gedämmt mit Multipor Mineraldämmplatten“

Er ist Landmarke und Aushängeschild zugleich, der weithin sichtbare Turm der Jugendherberge Warnemünde. Im Zuge seiner energetischen Modernisierung dämmte man die Turmfassaden von innen mit Multipor Mineraldämmplatten.

Mehr Informationen
Hotel, Würzburg

„Ellipsenförmiges Flachdach aus hochdruckfesten Multipor Wärmedämmplatten“

Das Flachdach eines ellipsenförmigen Hotel-Turms wurde mit hochdruckfesten Wärmedämmplatten aus Calciumsilikat-Hydraten ausgeführt, die passgenau an die schwierige Gebäudegeometrie angepasst werden konnten. Der Hersteller erstellte einen individuellen Gefälleplan sowie eine objektbezogene Windlastberechnung.

Mehr Informationen
Wohnhochhaus, Kempten

„Wohnhochhaus besticht mit wirtschaftlichem Wärmeschutz durch Multipor-Wärmedämm-Verbundsystem“

Bei der Fassadensanierung eines mehrgeschossigen Wohngebäudes in Kempten profitieren Bewohner und Bauherr von den bauphysikalischen Vorteilen eines aufgebrachten Multipor Wärmedämm-Verbundsystems.

Mehr Informationen
Familotel, Feldberg

„Witterungsbeständiges Hotel mit Gebäudehülle aus Multipor Mineraldämmplatten“

Nachdem das vorhandene Wärmedämm-Verbundsystem bereits nach relativ kurzer Zeit nach der Fertigstellung ernstzunehmende Schäden aufwies, wurde für die Sanierung der Fassade eines Hotel-Appartementhauses auf dem Feldberg im Schwarzwald eine Lösung mit langfristiger Witterungsbeständigkeit mit Multipor Mineraldämmplatten angestrebt.

Mehr Informationen
Fachwerkhaus, Soest

„Denkmalgeschütztes Fachwerkhaus mit Innendämmung aus Multipor Mineraldämmplatten“

Bei der Modernisierung eines denkmalgeschützten Fachwerkhauses wurde eine Innendämmung aus Lehmmörtel in Kombination mit Mineraldämmplatten ausgeführt. Das diffusionsoffene Dämmsystem ist speziell geeignet für historische Fachwerkhäuser. Der kapillaraktive Dämmstoff sorgt dafür, dass Feuchteschäden an der Konstruktion vermieden werden.

Mehr Informationen
Einfamilienhaus Wernberg-Köblitz

Das neu erstellte Einfamilienhaus mitten im Bayrischen Wald kombiniert Energieeffizienz mit modernster Architektur. Große Fensterflächen verleihen dem Objekt ein innovatives Erscheinungsbild.

Mehr Informationen
Kindertagesstätte Wuppertal

„Kindertagesstätte auf Passivhausniveau durch Ytong Porenbeton“

Eine im August 2014 eröffnete Kintertagesstätte in Wuppertal überzeugt durch ein ausgefeiltes energieeinsparendes Passivhauskonzept und eine nachhaltige Bauweise.

 

Mehr Informationen
Einfamilienhaus Steinkamp

„Mach’s noch einmal...“ - dachten sich Sabine und Gerd Steinkamp, weil sie unzufrieden mit ihrem Reiheneckhaus waren und bauten ihr drittes Eigenheim, welches mit einer enormen Wärmedämmung besticht. Heute freuen sie sich: „Es ist perfekt. Wir würden es genauso wieder machen.“

Mehr Informationen
M1 Energieplus Massivhaushaus

Der Bau des Pilothauses ist der Grundstein für ein verbraucher- und zukunftsorientiertes Konzept, das den Weg zum Plusenergiehaus möglich macht. Die Europäische Union und mit ihr die Bundesregierung arbeiten darauf hin, dass ab 2020 nur noch Neubauten errichtet werden dürfen, die rechnerisch nahezu Nullenergiehäuser sind.

Mehr Informationen
Einfamilienhaus Christ

„Flexibel nutzbares Einfamilienhaus aus Silka Kalksandstein XL“

Die Planung des Gebäudes war an eine klare Prämisse gebunden: Es sollte flexibel nutzbar sein und jederzeit an sich verändernde Lebenssituationen angepasst werden können.

 

Mehr Informationen
Mehrfamilienhaus, Karlsruhe

„Kunterbuntes Mehrfamilienhaus auf Passivhausstandart mit Multipor Mineraldämmstoffen“

Eine ungewöhnliche Methode wählten 18 Familien in Karlsruhe, um den Traum vom eigenen Haus im Grünen zu verwirklichen. Sie schlossen sich zu einer Baugruppe zusammen und bauten gemeinsam ein Mehrfamilienhaus im Passivhaus-Standard.

Mehr Informationen
Zollhäuser Plagwitz Leipzig

„Silka-Trennwände sorgen für hohen Schallschutz im denkmalgeschützten Gebäude“

In Leipzig wurden ehemalige Zollhäuser unter Auflagen des Denkmalschutzes zu modernen Wohnungen ausgebaut.

 

Mehr Informationen
Einfamilienhaus Hamburg

Die kubistische, verschachtelte Konstruktion des Einfamilienhauses in Hamburg deutet schon formal eine zukunftsweisende, effiziente Bauweise an und berücksichtigt gleichzeitig das fortgeschrittene Alter der Bauherren.

Mehr Informationen
Seniorenheim Herten

„Schallgeschütztes Seniorenpflegeheim errichtet aus Silka Kalksandstein“

In Herten wurde eine Anlage für Betreutes Wohnen sowie ein benachbartes Seniorenpflegeheim für Demenzkranke im KfW-40-Standard realisiert.

 

Mehr Informationen
Schloss Lieser an der Mosel

„Denkmalschutz und Energetisches Denken vereint durch die Nutzung von Multipor Mineraldämmplatten“

Die Remise eines historischen Schlosses aus dem Ende des 19. Jahrhunderts wird unter strengen Auflagen des Denkmalschutzes zu einer modernen Wohnung ausgebaut.

Mehr Informationen