Table of Contents Table of Contents
Previous Page  122 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 122 / 468 Next Page
Page Background

122

Wandbaustoffe

Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Ytong Planblock/Eck- und Laibungsstein, Ytong Jumbo Planblock und Ytong Schalungsstein

3.4

3.4.1

Die übrigen Steine werden schließlich zwischen die ausgerichteten Eck-

steine in das frische Mörtelbett gesetzt. Eine vermörtelte Stoßfuge

[5]

beim ersten Stein in der Ecke erhöht die Ausführungssicherheit und schafft

einen besseren Verbund. Die folgenden Steine sind knirsch aneinanderzu-

setzen und mit Wasserwaage und Gummihammer auszurichten

[6] [7] [8]

.

Passstücke lassen sich leicht mit einer Handsäge

[9]

oder einer elektri-

schen Bandsäge

[10]

herstellen. Ein Sägewinkel für die Handsäge hat sich

als besonders praktisch erwiesen. Und auch hier gilt: Vermörtelte Stoß­

fugen bei den Passsteinen sorgen für einen festen Verbund.

Zweite Schicht setzen

Ist die erste Schicht um den gesamten Bau ausgeführt, gleichen das Schleif-

brett

[11]

oder der Hobel

[12]

eventuelle Unebenheiten aus und lassen auch

die zweite Schicht völlig waagerecht liegen. Nach dem Abschleifen ist die La-

gerfuge abzufegen, um Staub und sonstige lose Bestandteile zu entfernen

[13]

.

Daraufhin erfolgt das Aufbringen des Ytong Dünnbettmörtels mit einer Plan-

kelle oder einem Mörtelschlitten

[14]

. Hiermit beginnt man ebenfalls an einer

Gebäudeecke – da bereits alle Ecken auf dem gleichen Höhenniveau sind, ist der

Startpunkt frei wählbar. Mörtelschlitten oder Plankelle sollten entsprechend

der Wandstärke gewählt und so verwendet werden, dass eine vollflächige etwa

1 bis 2 mm dünne Lagerfuge entsteht

[15]

.

Um ein zu schnelles Austrocknen des Ytong Dünnbettmörtels zu verhindern, sollte

dieser immer nur für maximal 2 bis 3 Steine im Voraus aufgetragen werden.

Praxistipp:

Die Konsistenz des Mörtels stimmt, wenn die Stege im

Mörtelbett stehen bleiben. Bei lang anhaltend trockener Witterung

sollten die Lagerfugen der Planblöcke angefeuchtet werden, um ein zu

schnelles Erhärten des Dünnbettmörtels zu verhindern.

9

10

11

13

Aufbringen mit Mörtelschlitten

Sägen per Hand

Sägen per Bandsäge

Schleifen mit Schleifbrett

Abfegen der Steine

Schleifen mit Hobel

14

12