Table of Contents Table of Contents
Previous Page  128 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 128 / 468 Next Page
Page Background

128

Wandbaustoffe

Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Ytong Planblock/Eck- und Laibungsstein, Ytong Jumbo Planblock und Ytong Schalungsstein

3.4

3.4.1

Rohbaufeuchteschutz

Um das fertige Mauerwerk vor

Durchfeuchtung zu schützen, sind

die Mauerkronen am Ende des Ar-

beitstages und bei längeren Still-

ständen unbedingt abzudecken

[40]

.

Gleiches gilt auch für die oberste

Steinlage bei Öffnungen

[41]

. Gegen

seitliche Durchfeuchtung am Wand-

fuß empfehlen wir einen vertikal

aufgetragenen Dünnbettmörtel oder

mineralische Dichtschlämme bis

ca. 5 cm oberhalb des Wandfußes.

Gleiches gilt im Bereich der Lai-

bungen bei bodentiefen Öffnungen.

Ergänzende Empfehlungen zum

Ytong Planblock PP 1,6–0,25 mit

λ

= 0,07 W/(mK)

Abplatzungen im Bereich des

oberen Deckenauflagers lassen

sich mit angefastem Mauerwerk

vermeiden. Das Ytong Schleif-

brett ist dafür bestens geeignet

[39]

.

Innenwände dürfen nur mit Mau-

erwerksverbindern angeschlos-

sen werden, die beim Aufmauern

der Außenwände in die Lager­

fugen eingelegt wurden. Der Ein-

satz von Ytong Einschlagankern

[24]

ist für Porenbetonmauerwerk

aus PP 1,6-0,25 nicht zulässig.

Innenputze können nach Herstel-

lerangabe verwendet werden,

sollten jedoch eine mittlere

Schichtdicke von 10 mm nicht

überschreiten. Ob sie ein- oder

mehrlagig aufgetragen werden,

richtet sich nach den Arbeitsan-

weisungen der Hersteller.

Für die Ausführung der Eckbereiche

empfehlen wir grundsätzlich, wie

in Bild 28 und 30 beschrieben, das

Einlegen von alkaliresistentem

Ytong Armierungsgewebe.

Bei der Verarbeitung vom

Ytong Planblock PP 1,6-0,25 mit

λ

= 0,07 W/(mK) ist auf eine er-

höhte Ausführungsgenauigkeit zu

achten, um die Ebenheitsanforde-

rungen nach DIN 18202 für die

Nachfolgegewerke einzuhalten

(Tabelle 4, Zeilen 6 und 7). Zur

Messung der Ebenheit wird eine

Richtlatte auf zwei Hochpunkte der

Fläche aufgelegt und das Stichmaß

[42]

an der tiefsten Stelle bestimmt.

Der Abstand der beiden Hoch-

punkte ist der zu dem Stichmaß

zugehörige Messpunktabstand.

Als Außenputz empfehlen wir den

Armierungsmörtel mit vollflächiger

Gewebeeinlage mit den dazu

passenden Oberputzen. Dabei ist

bei allen anschließenden Bautei-

len darauf zu achten, dass dieser

Putzaufbau im Mittel lediglich

etwa 10 mm stark ist und Putz-

kanten und -profile entsprechend

dieser Auftragsstärke zu wählen

sind. Des Weiteren ist darauf

zu achten, dass sämtliche Ergän-

zungsbauteile wie Rollladen-

kästen, Anschlussprofile, Sockel­

abschlussprofile etc. auf ein

dünnschichtiges Putzsystem ab-

gestimmt sind. Mehr zum Thema

ist in Kapitel 3.6.3 „Oberflächen-

behandlung außenseitig“ zu fin-

den. Andere Putzsysteme finden

Sie in der aktuellen Liste der ge-

prüften Außenputzsysteme unter

www.ytong-silka.de

Unter 08 00-5 23 56 65 bieten wir

eine kostenfreie Bauberatung.

Abdeckung der Mauerkronen

40

Abdeckung der Brüstungen

41

Praxistipp:

Zur Oberflächen-

gestaltung von Planblöcken

mit einer Wärmeleitfähigkeit

von 0,07 und 0,08 W/(mK) ist

der Armierungsmörtel sehr

gut geeignet.