Table of Contents Table of Contents
Previous Page  140 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 140 / 468 Next Page
Page Background

140

Wandbaustoffe

Herunterbiegen des Mauerverbinders

Mauerverbinder einlegen

21

22

Einschlagen des Einschlagankers

Herunterbiegen des Einschlagankers

Einschlaganker für unterschiedliche Schicht-

höhen

24

25

26

Wandanschlüsse

Bei Porenbetonmauerwerk werden Wandanschlüsse in der Regel in Stumpf-

stoßtechnik ausgeführt, wobei die einzelnen Wände hochgemauert und die aus-

steifenden Wände anschließend über Mauerverbinder angeschlossen werden.

Überall dort, wo die aussteifende Wand anstößt, sind Mauerwerksanker zur

Hälfte satt in den Dünnbettmörtel der Lagerfuge einzulegen

[21]

, um einen

festen Verbund zu gewährleisten. Die Anzahl der Verbinder ergibt sich aus

den statischen Vorgaben.

Praxistipp:

Die Mauerwerksverbinder müssen fest sitzen, um eine kraft-

schlüssige Verbindung der Wände zu gewährleisten. Dies ist einfach

durch Ziehen per Hand (unbedingt Handschuhe tragen) zu prüfen. Um

Verletzungen zu vermeiden, sollte man sie im Bauzustand nach unten

biegen

[22]

.

Anschließend wird der Mauerverbinder in die Lagerfuge der einbindenden

Wand eingelegt

[23]

, um diese zu verzahnen. Bei tragenden Wänden ist die

Stoßfuge vollflächig zu vermörteln.

Praxistipp:

Dank Ytong Einschlagmauerverbindern können Wände mit

unterschiedlichen Höhen auch nachträglich angeschlossen werden

[24]

.

Mit einem Hammer lassen sich die Ytong Einschlagmauerverbinder in der

jeweiligen Höhe

[25]

in das Ytong Mauerwerk schlagen und werden an-

schließend in die Lagerfuge

[26]

der anzuschließenden Wand eingelegt und

vollflächig vermörtelt.

Einlegen des Mauerverbinders in die an-

schließende Wand

23

Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Ytong Jumbo im Doppelpack

3.4

3.4.3