Table of Contents Table of Contents
Previous Page  142 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 142 / 468 Next Page
Page Background

142

Wandbaustoffe

Produkte und Verarbeitung Ytong Porenbeton

Ytong Systemwandelement

3.4

3.4.4

Baustellenlogistik

Da die Wandelemente mit Hilfe eines Krans bzw. Minikrans versetzt werden

müssen, ist die Baustelleneinrichtung und -logistik besonders wichtig.

Zudem sollten die Hebegeräte richtig gewählt und dimensioniert sein –

beispielsweise mit einem schnellaufbauenden Laufkatzenkran mit einem

Hublastmoment
von etwa 30 mt. Auch der Einsatz eines leichtgängigen

Minikrans mit ausreichender Hubkraft ist sinnvoll.

Praxistipp:

Unsere Service Center vermitteln gerne einen Baugeräte-

verleih für Minikräne und Arbeitsbühnen.

Bei kleineren Bauvorhaben mit einer oder zwei Etagen kann die Montage

auch direkt vom Lkw erfolgen. Dafür ist nicht nur die Baustellenlogistik,

sondern auch die Befahrbarkeit des Geländes zu prüfen. Bei der Kran­

montage sollten die Systemwandelemente so gelagert werden, dass sich

Transportwege reduzieren. Dabei hilft das Zwischenlagern der Pakete

senkrecht zur zu montierenden Wand, um sie an der von der Wand abge-

wandten Seite anzuheben. Der Arbeitsraum sollte etwa 1 m breit sein.

Die Höhenausgleichschicht

Wenn die Montage mit einer Höhenausgleichschicht erfolgen soll, dann

sollte dies einen Tag vor der Montage geschehen. Sie ist besonders wichtig,

da bereits Unebenheiten von 1 mm das Versetzen verzögern. Gegen aufstei-

gende Feuchtigkeit ist mindestens eine waagerechte Sperrschicht einzubau-

en, die zum Beispiel aus flexiblen Dichtschlämmen oder einer ins Mörtelbett

eingelegten bahnenförmigen Abdichtung bestehen kann.

Die DIN EN 1996 sieht aus statischen Gründen eine bahnenförmige Quer-

schnittsabdichtung (R 500) nach DIN EN 13969 oder eine Abdichtung mit

gleichwertigem Reibungswiderstand vor. Der Eurocode nennt ausdrücklich

auch mineralische Dichtungsschlämme (MDS) als Alternative.

Die VOB Teil C jedoch benennt lediglich eine waagerechte Abdichtung mit

Bitumendachdichtungsbahnen (G 200 DD) als Querschnittsabdichtung –

ein Umstand, der vermutlich den Ausschreibungszwecken geschuldet ist.

Ausrichten der Ausgleichschicht

Stoßfuge vermörteln

Schleifen mit Schleifbrett

Sägen mit Bandsäge

Schleifen mit Hobel

Auftragen der Normalmörtelschicht

1

2

3

6

4

5