Table of Contents Table of Contents
Previous Page  173 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 173 / 468 Next Page
Page Background

173

Wandbaustoffe

3

Mörtelauftrag auf die Lagerfuge mit Mörtel-

schlitten und Torbogenverzahnung

Produkte und Verarbeitung Silka Kalksandstein 3.5

Anschließend geht es Stein um Stein und Schicht auf Schicht weiter: Je

nach gewählter Produktlinie erfolgt die Verarbeitung mit Normalmörtel

oder Silka Secure (White) Dünnbettmörtel.

Bei der Verarbeitung mit Normalmörtel und Stoßfugenvermörtelung hat es

sich bewährt, zunächst eine

>

1 cm dicke Mörtelschicht mit der Kelle auf

einer Kopfseite des Steins aufzutragen. Stoßfugen gelten dann als voll-

f­lächig vermörtelt, wenn mindestens 50% der Wanddicke über die gesamte

Steinhöhe mit Mörtel bedeckt sind. Anschließend wird der Mörtel mit dem

Stein in der Hand auf die Lagerfuge gebracht. Danach wird der Stein gegen

den bereits versetzten Stein angeschoben und entlang der Schnur ausge-

richtet. Herausquellender Mörtel ist abzustreichen und auf die Lagerfuge

des nächsten Steins zu geben

[29–32]

.

Erfolgt die Verarbeitung mit Dünnbettmörtel, gilt es vorab, die bestehende

Lagerfuge von Staub und losem Material zu befreien. Anschließend ist Silka

Secure Dünnbettmörtel mit einem Mörtelschlitten oder einer Plankelle

mit Torbogenverzahnung vollflächig und gleichmäßig auf die Lagerfuge

aufzubringen. Dabei wird die Auftragsdicke so gewählt, dass die fertige

Lagerfuge im Mauerwerk ca. 2 mm dick wird

[33]

. Bei Wandlängen ab 1 m

empfiehlt sich der Einsatz eines Mörtelschlittens, für kurze Wandlängen

und Pfeiler die Silka Plankelle.

Praxistipp:

Nur so viel Silka Secure Dünnbettmörtel vorlegen, wie sich

Steine und Elemente binnen 7 Minuten verarbeiten lassen.

Auch der zu versetzende Stein sollte vor seiner Weiterverarbeitung gesäu-

bert werden. Die Stoßfuge bedarf aufgrund des wechselseitigen Nut-Feder-

Systems keiner Vermörtelung (Ausnahmen bilden Sturzübermauerungen

und offene Stoßfugen

>

5 mm). Tabelle 3 zeigt die unterschiedlichen Varian­

ten. Sind Stoßfugen z.B. aufgrund von statischen Vorgaben zu vermörteln,

lässt sich diese Vorgabe schnell und einfach mit einer Silka Stoßfugenkelle

umsetzen

[34]

.

Stoßfugenmörtelauftrag

29

Herausquellenden Mörtel abstreichen

Mörtelauftrag auf die Lagerfuge

Andrücken des Steins

32

30

31

33