Table of Contents Table of Contents
Previous Page  187 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 187 / 468 Next Page
Page Background

187

Wandbaustoffe

3

Produkte und Verarbeitung Silka Kalksandstein

Silka Ratio-Planstein

3.5

3.5.2

Vorteile:

Höchste Schalldämmung mit Silka protect; in Rohdichteklasse 2,6: mit d = 20 cm lassen sich Wohnungs-

trennwände mit R’

w, R

= 56 dB herstellen

Silka protect für höchste Abschirmung von elektromagnetischer Strahlung

Einsatz von Silka Secure Dünnbettmörtel für höhere zulässige Druckspannungen und reduzierten

Feuchteeintrag in das Mauerwerk gegenüber Normalmörtel

Handvermauerung bis 25 kg/Stein möglich

Geringe Maßtoleranzen erleichtern die eigenen Maurerarbeiten und die Arbeiten der Folgegewerke

Höchste Schalldämmung bei Vollsteinen in hohen Rohdichten

Optimaler sommerlicher Wärmeschutz

Ausgezeichneter Befestigungsgrund

Vornässen der Steine

1

Lagerfuge säubern

Mörtelauftrag auf die Lagerfuge mit Mörtel-

schlitten und Torbogenverzahnung

Mörtelauftrag auf die Stoßfuge mit

Plankelle und Torbogenverzahnung

Herausquellenden Mörtel abstreichen

Ansetzen

Wandkopfausbildung bei betonierten Decken Luftschichtanker zum Einlegen

Anwendung von Mauerverbindern bei Stumpf-

stoßtechnik

Verarbeitung

Die Verarbeitung folgt den allgemeinen Hinweisen des Kapitels 3.5. Weitere Details zeigen die Bilder

[1– 9]

.

Wird Silka protect als Strahlenschutzwand eingesetzt, ist ein spezieller Mörtelzusatz erforderlich, der gemäß Verarbei-

tungsanleitung dem Mörtel beizumischen ist. Handelt es sich hierbei um ein unverputztes Mauerwerk, sind die Stoßfugen

zu vermörteln. Bei unvermörtelten Stoßfugen gilt es, ein Abschirmgewebe (metallische Gitterstruktur im Gewebe) in den

Putz gemäß Hersteller einzulegen. Dabei bilden Putz und Gewebe ein System, das durch einen Anbieter vertrieben wird.

2

3

4

7

5

8

6

9