Table of Contents Table of Contents
Previous Page  21 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 21 / 468 Next Page
Page Background

21

Bauen und Wohnen 2020

EINSATZ VON BIM BEIM XELLA-KUNDEN TOWN & COUNTRY HAUS

Building Information Modelling (BIM) ist nicht nur auf Großprojekte beschränkt. Auch Einfamilienhäuser können

mit BIM geplant und umgesetzt werden. Gerade private Bauherren möchten die Zeitvorgaben genau einhalten

und erhöhte Kosten durch Nacharbeiten vermeiden. Damit ist BIM nicht nur ein Thema für die Bauindustrie

sondern speziell auch für das Baugewerbe.

Town & Country Haus, als bundesweit richtungsweisender Anbieter im lizensierten Massivhausbau, setzt bei der

Planung seiner Häuser künftig auf BIM, um dessen Potential voll auszuschöpfen. Im System werden sämtliche

relevanten Daten gesammelt und an Hand eines virtuellen Gebäudemodells dargestellt. Heike Kirsten, Projekt­

leiterin Technik bei Town & Country Haus berichtet: „Erste Erfahrungen zeigen, dass das System nicht nur Er-

sparnisse bringt, sondern auch die Transparenz erhöht, weil die Daten für alle Beteiligten zugänglich und stets

auf dem aktuellen Stand sind.“

Das Gebäude nimmt Formen an, wächst, entwickelt ein Innenleben und breitet sich aus – im digitalen Raum. Es ist

zunächst nur ein Modell, das von den BIM-Planern bei Town & Country Haus gefüttert wird. Ytong Wände, Fenster,

Türen, Schalter und Steckdosen können darin eingezeichnet sein. Bei Bedarf werden die Haustypen-Modelle

weiterentwickelt und an individuelle Kundenwünsche angepasst. Durch 3D-Ansichten und virtuelle Rundgänge im

Innenraum wird das Endprodukt bereits in der Entwurfsphase „fühlbar“. Das digitale BIM-Modell ist dabei fast so

realistisch zu erleben, als wäre das Bauvorhaben umgesetzt. Bereits vor dem Spatenstich haben die Planer bei

Town & Country Haus letzte Details geklärt und sorgen so für einen reibungslosen Bauablauf in der Realität.