Table of Contents Table of Contents
Previous Page  211 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 211 / 468 Next Page
Page Background

211

Wandbaustoffe

3

Produkte und Verarbeitung Silka Kalksandstein

Silka Therm Kimmstein

3.5

3.5.8

Kennzeichen der Silka Therm Kimmsteine:

Isotroper Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit

λ ≤

0,33 W/(mK)

Gräuliche Färbung unterscheidet sie optisch von normalen Kimmsteinen

Stirnseite mit wechselseitigem Nut-Feder-System

Nicht frostwiderstandsfähig

Bei Mauerwerk im Dickbettverfahren erfolgt die Verarbeitung mit

Normalmörtel MG IIa bzw. MG III (bisher NM IIa bzw. NM III) –

abhängig von der Qualität des aufgehenden Mauerwerks.

Bei Mauerwerk im Dünnbettverfahren erfolgt die Verarbeitung am

Wandfuß mit Normalmörtel MG III (bisher NM III), am Wandkopf in

Dünnbettmörtel.

Typische Einsatzgebiete bei Handvermauerung:

Mit allen Silka Systemen kombinierbar

Einsatz an geometrisch bedingten Wärmebrücken von Innen-

und Außenwänden

Dichtschlämme schützen auch den Silka

Therm Kimmstein

5

Sperrschicht mit Dichtschlämmen

Verlegung Silka Therm Kimmstein

Sperrschicht mit Bitumenabdichtungsbahn

1

3

2

4

Ausrichtung Silka Therm Kimmstein

Verarbeitung

Ergänzend zu den allgemeinen Verarbeitungshinweisen in Kapitel 3.5 gilt

Folgendes:

Silka Therm Kimmsteine werden als Stückware in den ermittelten Höhen

ausgeliefert. Die Längenanpassung erfolgt anschließend bauseits durch

einfaches Schneiden, Knacken oder Abschlagen

[1–4]

.

Praxistipp:

Nach Fertigstellung der Kimmschicht kann eine Dichtungs-

schlämme zum Schutz vor baustellenbedingter Wasseraufnahme auf die

Längs- und Laibungsseiten der Silka Therm Kimmsteine aufgebracht

werden

[5]

.

Praxistipp:

Für aufgehendes

Mauerwerk aus Silka XL

Formaten beträgt das Min­

destüberbindemaß l

ol

0,4 · der

darüberliegenden Steinhöhe,

mindestens aber 12,5 cm.