Table of Contents Table of Contents
Previous Page  213 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 213 / 468 Next Page
Page Background

213

Wandbaustoffe

3

Produkte und Verarbeitung Silka Kalksandstein

Silka Innensichtstein

3.5

3.5.9

Kennzeichen der Silka Innensichtsteine:

Glatte Stirnseiten

Nicht frostwiderstandsfähig

Verarbeitung mit Normalmörtel

Typische Einsatzgebiete bei Handvermauerung:

Optisch ansprechendes i. d. R. einseitiges Sichtmauerwerk für Innenwandbereiche

Sichtbar belassenes Mauerwerk mit geringeren Anforderungen an die Kantenschärfe als bei Silka

Verblendern

Vorteile:

Handvermauerung und kleine Formate sorgen für flexible und sichtbar belassene Einsatzmöglichkeiten

bei Steingewichten bis zu 25 kg

Geringe Maßtoleranzen erleichtern die eigenen Maurerarbeiten und die Arbeiten der Folgegewerke

Höchste Schalldämmung bei Vollsteinen mit hohen Rohdichten

Optimaler sommerlicher Wärmeschutz

Kostenoptimierte Bauweise, da kein Putz erforderlich ist

Verarbeitung

Ergänzend zu den allgemeinen Verarbeitungshinweisen in Kapitel 3.5 gilt

Folgendes:

Zur Verarbeitung von Silka Innensichtsteinen eignen sich neben dem

üblichen Maurerwerkzeug auch Fugeisen und/oder Schlauchstücke.

Zumeist werden Silka Innensichtsteine frisch in frisch verarbeitet, also mit

dem gleichen Normalmörtel aufgemauert und verfugt. Dies entspricht

der Regelausführung nach VOB Teil C und der DIN EN 1996-2/NA

Herausquellender Mörtel ist abzustreifen und auf die Lagerfuge auf­

zugeben. Nach dem Ansteifen des Mörtels lassen sich die Fugen am ein-

fachsten mit einem Schlauchstück andrücken und verdichten

[1]

.

Andrücken mittels Schlauchstück

Auskratzen der Fugen mittels Holzbrettchen

1

Säubern der Fugen

2

3

Prinzipdarstellung