Table of Contents Table of Contents
Previous Page  255 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 255 / 468 Next Page
Page Background

255

Wandbaustoffe

3

Folgearbeiten bei Ytong und Silka Wandbaustoffen

Oberflächenbehandlung innenseitig

3.6

3.6.2

Herstellerangaben. Die Bandbreite

reicht dabei von besonders ökolo-

gischen Kalkputzen bis hin zu leicht

zu verarbeitenden Gipsputzen, die

ausdrücklich den Räumlichkeiten

und ihrer Nutzung entsprechend

zu wählen sind. Für Feuchträume

empfehlen wir Innenputze mit

einem Zementanteil, für Wohnräu-

me haben sich Kalk- oder Gips-

putze als ideal erwiesen.

Beispielsweise sei hier der Multipor

Kalkfeinputz als Werktrockenmör-

tel für den Innenbereich genannt,

der sich als Oberflächenfinish auf

einem Armierungsmörtel oder als

Spachtelung

[1]

anbietet, wenn eine

glatte Oberfläche gewünscht ist.

Der Ytong Armierungsmörtel ist

problemlos auf allen Ytong Poren-

betonsteinen anwendbar.

Alternativ ist auch eine Oberflächen­

gestaltung aus Multipor Lehmmör-

tel

[2]

möglich. Das ökologische

und umweltfreundliche Produkt ist

frei von Schad- und sonstigen Zu-

satzstoffen und somit auch bestens

für Allergiker geeignet. Es wirkt

besonders feuchteregulierend und

kann bedenkenlos als Innenputz

für Neu- und Altbauten sowie zur

Restaurierung historischer Fach-

werkgebäude genutzt werden. Der

Lehmmörtel besteht aus den natür-

lichen Materialien Sand und Lehm

und ist vielseitig anwendbar, bei-

spielsweise auf Untergründen wie

Ytong Porenbeton, Silka Kalksand-

stein und Mauerwerk aller Art

sowie frischen oder tragfähigen Alt-

putzen auf Kalk- oder Kalkzement-

basis. Lediglich Untergründe mit

aufsteigender Feuchtigkeit bilden

keine geeigneten Putzgründe, zu-

dem sind filmbildende Trennschich-

ten unbedingt zu entfernen.

Ausführung von Innenputzen

Der Untergrund aus Ytong Poren-

beton und Silka Kalksandstein

sollte je nach Herstellerangaben

des Innenputzes frei von haftmin-

dernden Rückständen sein – lose

Teile und Staub sind also in jedem

Fall abzufegen. Größere Fehlstellen

im Mauerwerk lassen sich mit

Ausbesserungsmassen, wie Ytong

Füllmörtel für Ytong Porenbeton

oder Silka Secure Dünnbettmörtel

für Silka Kalksandstein, ausspach-

teln. Auch Fehlstellen in Stoßfugen

gilt es vorab mit diesen Materialien

fachgerecht zu verschließen, um

erhöhte Kerbspannungen im Putz

zu vermeiden. Gleiches gilt für

breitere Fehlstellen und Bauteil­

übergänge, die beim Innenputz

zusätzlich mit einem Putzarmie-

rungsgewebe zu überspannen sind.

Wandecken und -kanten sowie

Fensterlaibungen

[3]

werden mit

Putzschienen – je nach Einwirkung

nicht rostend oder aus Kunststoff –

versehen. In Eckbereichen von

Fenstern oder Türen sollten zusätz-

lich Diagonalstreifen als Kerbriss-

bewehrung

[4]

vorgesehen werden.

Putzschienen und Armierungsstrei-

fen sind vor dem vollflächigen Ver-

putzen der Wand mit geeignetem

Armierungsmörtel (z. B. Ytong

Armierungsmörtel) einzuputzen.

Je nach Hersteller und Putzsystem

ist vor dem Auftragen eine Grundie-

rung nötig, viele Produkte verzich-

ten jedoch mittlerweile darauf, da

Laibungsschiene

Kalkfeinputz

Multipor Lehmmörtel

1

2

3

Kerbrissbewehrung

4