Table of Contents Table of Contents
Previous Page  302 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 302 / 468 Next Page
Page Background

302

Dach- und Deckensysteme

Tabelle 5: Mindestauflagertiefen

Lastannahmen

Für Lastannahmen gilt DIN EN 1991.

Neben den ständigen Lasten – wie

beispielsweise Eigengewicht und

Dachaufbau – dürfen langfristig nur

ruhende Lasten nach DIN EN 1991-3

auf die Dachelemente einwirken.

Dabei darf die Summe aller Nutz-

lasten gemäß DIN EN 1991-1

3,5 kN/m² nicht überschreiten.

Ytong Dachelemente sind gegebe-

nenfalls nach den statischen Vor­

gaben zusätzlich gegen Abhub

durch Windkräfte zu sichern. Die

Bemessung erfolgt stets nach den

aktuellen Normen und berücksichtigt

außerdem die örtlichen Gegeben-

heiten (Windzone, Geländekategorie,

Gebäudehöhe usw.).

Vordimensionierung

Für die Vordimensionierung der

Ytong Dachelemente mit einer Höhe

von 200 mm sollten maximal 5,60 m

Stützweite gewählt werden (Tabelle 4).

Bei größeren Stützweiten ist die

Plattendicke auf 240 oder 250 mm

zu erhöhen. Die genaue statische

Bemessung nach DIN 4223 /

Bemessungsgrundlagen

Die Bemessung der Ytong Dachele-

mente erfolgt anhand der DIN 4223/

DIN EN 12602. Die statischen Nach-

weise (siehe Kapitel 5.1 „Statik“) er-

stellen unsere technischen Büros

nach Planungsvorgaben. Tabelle 4

hilft, die erforderliche Dachplatten-

bemessung bzw. die vorhandene

Tragfähigkeit abzuschätzen.

Die Ytong Dachelemente können zur

Aussteifung von Gebäuden als Dach-

scheibe ausgebildet werden (siehe

Kapitel 5.1 „Statik“).

Tabelle 4: Maximale lichte Weiten zur Vorbemessung

1) 2)

Ytong Dachelemente PDA 4,4-0,55 (Nutzlastkategorie H nach DIN EN 1991-1, Tabelle 2)

Plattendicke H

[mm]

Charakteristische Lasten

Windlast

q

k

[kN/m²]

Schneelast

s

k

[kN/m²]

Maximale lichte

Weite

[m]

Eigenlast

[kN/m²]

Ständige Lasten

[kN/m²]

200

1,34

0,4

0,80

1,00

5,60

240

1,61

0,4

0,80

1,00

6,00

250

1,68

0,4

0,80

1,00

6,00

1)

Anhaltswerte zur Vorbemessung, die genaue Bemessung erfolgt objektbezogen nach DIN 4223/DIN EN 12602

2)

Dachneigung 5°

≤ α ≤

25°, Angaben für Feuerwiderstandsklasse F30bisF90

Flachdach

Planung und Konstruktionsbeispiele Flachdach

4.2

4.2.1

Auflagerkonstruktion Mindestauflagertiefe F30 Mindestauflagertiefe F90

Mauerwerk

a

0

max

{

70 mm

l

eff

/80

a

0

max

{

70 mm

l

eff

/80

Stahlbeton, Stahl

und Holz

a

0

max

{

50 mm

l

eff

/80

a

0

max

{

50 mm

l

eff

/80

U-Schalen (bewehrt/

unbewehrt) mit

Betonkern

a

0

max

{

50 mm

l

eff

/80

Auf dem tragenden Betonkern

a

0

max

{

50 mm

l

eff

/80

Auf dem tragenden Betonkern

Holz

a

0

max

{

50 mm

l

eff

/80

a

0

110 mm

l

eff

a

0

a

0

b

l

w

b

l

w

l

w

b

a

0

a

0

l

eff

 = 1 a

0

 + l

w

 + 1 a

0

3 3