Table of Contents Table of Contents
Previous Page  353 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 353 / 468 Next Page
Page Background

353

Bautechnologie

5

Statik

Bemessung von nicht tragenden inneren Trennwänden aus Mauerwerk

5.1

5.1.2

Gleitende Anschlüsse

Gleitende Anschlüsse, seitlich oder oben, werden z.B. durch Nuten oder Stahlprofile hergestellt, die mit Mineralfaserstreifen hinter-

füllt und eventuell an den Reibungsflächen mit Gleitschichten ausgestattet sind. Am Wandfuß wird die nicht tragende innere Trenn-

wand in einem Mörtelbett versetzt. Bei größeren Deckenspannweiten wird eine Bitumendachbahn in Mauerwerksbreite eingelegt,

um einen Abriss der Wand infolge Deckendurchbiegung zu verhindern. Weitere Sicherheit zur Vermeidung von Rissen geben in den

Lagerfugen eingelegte Bewehrungen. Diese werden nach statischen Angaben eingebaut (Abb. 4–7).

Abb. 4: Gleitende Anschlüsse zwischen Stützen

Stahlträger

Dämmschicht (bei Brandschutzanforderungen Euroklasse A1 oder A2 [nicht brennbar], Schmelzpunkt

1.000 °C, Rohdichte

30 kg/m

3

)

Elastische Fugendichtung

Anschlussanker (vertikal verschiebbar)

Gleitschicht (z.B. Bitumendachbahn)

Dämmschicht (bei Brandschutz­

anforderungen Euroklasse A1 oder

A2 [nicht brennbar], Schmelzpunkt

1.000 °C, Rohdichte

30 kg/m

3

)

Mauerwerkswand

Stahlbetonwand

Elastische Fugendichtung

Elastische Fugendichtung

Anschlussanker (vertikal verschiebbar)

Abb. 5: Gleitende Wandanschlüsse

Abb. 6: Gleitende Deckenanschlüsse

Dämmschicht (bei Brandschutzanforderungen Euroklasse

A1 oder A2 [nicht brennbar], Schmelzpunkt

1.000 °C,

Rohdichte

30 kg/m

3

)

20 mm

30 mm

Stahlwinkel

Stahlwinkel

Flachstahl 65 · 6; a

600

20 mm

30 mm

Abb. 7: Anschluss am Wandfuß

Mauerwerkswand

Schwimmender Estrich

Dämmung

Stahlbetondecke

Mörtelschicht

Bitumendachbahn

Prinzipdarstellung

Prinzipdarstellung

Prinzipdarstellung

Prinzipdarstellung