Table of Contents Table of Contents
Previous Page  395 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 395 / 468 Next Page
Page Background

395

Bautechnologie

5

Wärmeschutz

Energieeinsparverordnung EnEV 2014

5.2

5.2.6

Der Anforderungswert aus dem Referenzgebäude zeigt im Energieausweis den maximal zulässigen Jahresprimärenergiebedarf sowie den

Transmissionswärmeverlust, den das geplante Gebäude einzuhalten bzw. zu unterschreiten hat. Dabei sind beliebige Abweichungen bei

den einzelnen Bauteilen und der Anlagentechnik möglich, solange sie die vorgegebenen Grenzwerte nicht überschreiten. Je deutlicher die

Anforderungswerte unterschritten werden, desto geringer sind der Energieeinsatz und damit auch die Betriebskosten des Gebäudes.

Freie statische

Heizfläche

(Radiator)

55/45 ºC bedarfs­

geregelte Pumpe

Thermostatventil mit

Proportionalbereich 1 K

Solaranlage

Keine Kühlung

Brennwertkessel (verbessert),

gemeinsame Wärmebereitung für

Heizung und Warmwasser

Speicher

Verteilsystem mit

Zirkulation und

bedarfsgeregelten

Pumpen

Zentrale Abluftanlage,

Luftwechselrate n = 0,40 h

-1

,

bedarfsgeführt mit

geregeltem DC-Ventilator

Abb. 2: Referenzstandard Anlagentechnik – Referenzgebäudeverfahren

Abb. 3: Berechnungsablauf der EnEV 2014 – Referenzgebäudeverfahren

Berechnung des vor-

handenen Transmissions-

wärmeverlustes H’

T,Ist

Berechnung des maximal

zulässigen Transmissions­

wärmeverlustes H’

T,Ref

Q

P,Ref

x 0,75

Q

P,Ist

Nachweis der Nutzung erneuerbarer Energien nach den Vorgaben aus dem

Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG)

Berechnung mit Vorgaben

aus dem Referenzgebäude

nach Abb. 1 und 2

Berechnung mit der vor­

gesehenen Konstruktion

und Haustechnik

Berechnung des maximal

zulässigen Jahresprimär­

energiebedarfs Q

P,Ref

Berechnung des vor­

handenen Jahresprimär­

energiebedarfs Q

P,Ist

H’

T,Ref

H’

T,Ist

und

max. H’

T

1)

H’

T,Ist

1)

nach EnEV 2014, Anlage 1, Tabelle 2