Table of Contents Table of Contents
Previous Page  405 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 405 / 468 Next Page
Page Background

405

Bautechnologie

5

Brandschutz

Musterbauordnung MBO

5.4

5.4.1

Musterbauordnung MBO

Allgemeine Anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen

§ 26 der MBO unterscheidet Baustoffe nach den Anforderungen an ihr Brandverhalten wie folgt:

n

nicht brennbare Baustoffe

n

schwerentflammbare Baustoffe

n

normalentflammbare Baustoffe

Ytong und Silka gehören nach DIN 4102 bzw. DIN EN 13501-1 zu den nicht brennbaren Baustoffen der Klasse A1: Es kommt zu

keiner Rauchentwicklung und auch zu keinem brennenden Abfallen/Abtropfen.

Die zugeordnete Baustoffklasse bleibt auch bei Anstrichen auf Dispersions- oder Alkydharzbasis sowie aufgebrachten Tapeten

bestehen.

Allgemeine Anforderungen an das Brandverhalten von Bauteilen

Bauteile unterscheidet man nach den Anforderungen an ihre Feuerwiderstandsfähigkeit in:

n

feuerbeständige Bauteile

n

hochfeuerhemmende Bauteile

n

feuerhemmende Bauteile

Die Feuerwiderstandsfähigkeit bezieht sich bei tragenden und aussteifenden Bauteilen auf die Standsicherheit und bei raumab­

schließenden Bauteilen auf den Widerstand gegen die Brandausbreitung. Bauaufsichtliche Anforderungen, die eine bestimmte

Dauer bezüglich ihrer Feuerwiderstandsfähigkeit beinhalten, werden als „feuerhemmend“, „hochfeuerhemmend“ oder „feuer­

beständig“ bezeichnet. Tabelle 2 stellt die bauaufsichtlichen Anforderungen der Klassen nach DIN 4102-2 gegenüber.

Alternativ ist die Klassifizierung nach der europäischen Norm DIN EN 13501-2 für den Nachweis der geforderten Feuerwider-

standsdauer anwendbar (Tabelle 3).

Grundanforderungen der MBO 2002

Die MBO 2002 (zuletzt geändert im September 2012) gilt für die baulichen Anlagen und Bauprodukte und damit für Gebäude, die

Menschen, Tiere oder Sachen schützen. Dabei ist nach fünf Gebäudeklassen zu unterscheiden, wobei sich die brandschutztech-

nischen Risiken – je nach Gebäudehöhe kombiniert mit der Größe der Nutzungseinheiten – möglichst gering halten (Tabelle 1).

Tabelle 1: Gebäudeklassen nach § 2 Abs. 3 der MBO 2002

Gebäudeklasse

Definition

GKL 1

Frei stehende Gebäude mit einer Höhe

1)

von bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungs­

einheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m² 

2)

GKL 2

Gebäude mit einer Höhe

1)

von bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von

insgesamt nicht mehr als 400 m² 

2)

GKL 3

Sonstige Gebäude mit einer Höhe

1)

von bis zu 7 m

GKL 4

Gebäude mit einer Höhe

1)

von bis zu 13 m und Nutzungseinheiten mit

<

400 m² 

2)

GKL 5

Sonstige Gebäude einschließlich unterirdischer Gebäude

1)

Höhe der Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschosses über der mittleren Geländeoberfläche;

2)

Die Grundflächen der Nutzungseinheiten sind die

Brutto-Grundflächen. Bei der Berechnung der Brutto-Grundflächen bleiben Flächen im Kellergeschoss außer Betracht.

5.4.1