Table of Contents Table of Contents
Previous Page  417 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 417 / 468 Next Page
Page Background

417

Bautechnologie

5

Schallschutz

5.5

gabedatum ebenfalls aufzunehmen, da

die Werte unglücklicherweise gegenüber

den vorherigen Ausgaben aus 2007 in den

einzelnen Stufen verschoben sind und so

Verwechslungen möglich sind.

Anforderungen an den Schallschutz im Überblick

Die individuell wahrgenommene Schalldämmung wird am ehesten über die bewertete Schallpegeldifferenz D

nT,w

abgebildet. Hier

fließen neben der konkreten Bauteilsituation auch die Raumgeometrie und die Richtung der Schallübertragung in die Prognose­

berechnung ein. Das bewertete Bauschalldämm-Maß R´

W

hingegen ist richtungslos, stellt aber die maßgebende Größe der aktuellen

Normung dar. Zum Nachweis der bewerteten Schallpegeldifferenz gilt es, die ungünstigste Situation zu betrachten: vom größeren

in den kleineren Raum und vom lauteren in den leiseren. Das heißt, dass sich bei gleichem erforderlichen D

nT,w

für kleine Räume ein

größeres notwendiges R´

W

ergibt als bei großen (Tabelle 2 und 3).

Tabelle 2: Anforderungen und Empfehlungen für den Geschosswohnungsbau zum Luftschallschutz von

geschlossenen Wänden (ohne Türen) in dB

Einbausituation

Regelwerk

Horizontale Luftschallübertragung

Vertikale Luftschallübertragung

Schutzbedürftige

Räume fremder

Wohnbereiche

Eigener

Wohnbereich

Schutzbedürftige

Räume fremder

Wohnbereiche

Eigener

Wohnbereich

Anforderungen

an Wohnungs-

trennwände

Anforderungen

an Treppenhaus­

wände

Empfehlungen

für Innenwände

Anforderungen

an Trenndecken

Empfehlungen

an Trenndecken

w

D

nT,w

w

D

nT,w

w

D

nT,w

w

D

nT,w

w

D

nT,w

DIN 4109:1989

Beiblatt 2

53

55

52

55

40/47

54

55

50/55

DIN 4109: 2016

53

53

54

VDI 4100:2007-08

SSt I

SSt II

SSt III

53

56

59

53

56

59

48

54

57

60

50

55

55

VDI 4100:2012-10

SSt I

SSt II

SSt III

56

59

64

56

59

64

48

52

56

59

64

48

52

DEGA 103 2009-03

Wände,

Decken

w

F

E

D

C

B

A

A*

<

50

50

53 / 54

57

62

67

72

Tabelle 1: Subjektive Verdopplung der Lautstärke

Grundgeräuschpegel

[dB]

Schallpegeldifferenz

[dB]

Großstadt, laut

ca. 40

10

Ländlich, ruhig

ca. 30

5

ca. 20

3