Table of Contents Table of Contents
Previous Page  423 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 423 / 468 Next Page
Page Background

423

Bautechnologie

5

Schallschutz

Schalldämmung einschaliger Konstruktionen

5.5

5.5.1

Zur Erarbeitung der neuen DIN 4109 gaben verschiedene Hersteller massiver Wandbaustoffe Studien in Auftrag, um die

erforderlichen schalltechnischen Parameter unter den neuen relevanten Gesichtspunkten der EN 12354 zu ermitteln. Dabei war

der Einfluss ausgebildeter Stoßstellen – also die Verbindung von zwei aneinandergrenzenden Bauteilkomponenten – genauso

wichtig wie die Direktschalldämmung. Aber auch die Anbindung des trennenden Bauteils an seine umgebenden Bauteile beein-

flusst die Schalldämmung deutlich, sodass bei allen Baustoffen teils erhebliche Unterschiede zwischen Prüfstandmessungen

und In-situ-Prüfungen sichtbar wurden. Die Norm berücksichtigte dies, indem sie die Massenformeln entsprechend anpasste,

womit auch eine „Normierung“ auf gleiche Einbaubedingungen erfolgte.

Bereits in der DIN 4109 (Ausgabe 1989) „Schallschutz im Hochbau“ berücksichtigt das Bemessungsverfahren zur rechnerischen

Schalldämmbestimmung nach Beiblatt 1 zur DIN 4109 (Ausgabe 1989) mit dem sogenannten „Porenbetonbonus“ von 2 dB die

bessere Schalldämmung von Porenbetonbauteilen im Vergleich zu schweren Konstruktionen aus anderen Baustoffen. Die Studien

haben dies nochmals unterstrichen. So sind die Werte im bewerteten Schalldämm-Maß um 2 bis 4 dB höher als bei gleich schwe-

ren anderen Materialien, was den in Abbildung 1 dargestellten Zusammenhang zwischen der flächenbezogenen Masse und dem

bewerteten Schalldämm-Maß zulässt (Abbildung 1).

Abb. 1: Bewertetes Schalldämm-Maß R

w,R

nach DIN 4109

Aus zahlreichen Messungen im Labor und in Gebäuden wurden die folgenden Gleichungen für Ytong Porenbeton und Silka

Kalksandstein ermittelt:

n

Ytong Porenbeton

n

50 kg/m²

m’

<

150 kg/m²: R

w,R

= 32,6 · log(m’) –22,5

n

150 kg/m²

m’

300 kg/m²: R

w,R

= 26,1 · log(m’) –8,4

n

Silka Kalksandstein

n

65 kg/m²

m’

720 kg/m²: R

w,R

= 30,9 · log(m’) –22,2

Unter Berücksichtigung der zusätzlichen flächenbezogenen Massen von Putzschichten ergibt sich damit das bewertete Direkt-

Schalldämm-Maß R

w,R

einschaliger Wandkonstruktionen (ohne Berücksichtigung der flankierenden Bauteile).

Flächenbezogene Masse m´ [kg/m²]

70

65

60

55

50

45

40

35

30

25

50  70  90  110  130  150  170  190  210  230  250  270  290  310  330  350  370  390  410  430  450  470  490  510  530  550  570  590  610  630  650  670  690  710

Bewertetes Schalldämm-Maß R

w,R

[dB]

Ytong Porenbeton

Silka Kalksandstein