Table of Contents Table of Contents
Previous Page  44 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 44 / 468 Next Page
Page Background

44

Wandbaustoffe

ID 1214 – 33144 – 003

ID 1214 – 33144 – 002

Wandbaustoffe

3.0

Der Planer kann durch variierende

Wanddicken und eine breite Bau-

stoffauswahl sowohl die Schall-

schutzanforderungen als auch die

wirtschaftlichen Randbedingungen

berücksichtigen. Er betrachtet das

Lärmempfinden also bereits im

Vorfeld aus Nutzersicht.

Brandschutz ohne Sorgen gestalten

Ytong Porenbeton und Silka Kalk-

sandstein sind als nicht brennbare

Baustoffe der Klasse A1 nach DIN

EN 13501 (Baustoffklasse A1 DIN

4102-1) deklariert und bieten so op-

timalen Schutz vor Feuer. Durch die

mineralischen Baustoffe entstehen

im Brandfall keine giftigen Dämpfe

und dank bester Feuerwiderstands-

klassen sind Gebäude besonders

standsicher. Auch hier greift der

Planer auf unterschiedliche Wand-

dicken und eine breite Baustoffaus-

wahl zu, um alle Brandschutzanfor-

derungen optimal zu erfüllen.

Gesundes Raumklima

Ytong Porenbeton und Silka

Kalksandstein sind mineralische

Baustoffe, verfügen über ein ausge-

wogenes klimabedingtes Feuchte-

verhalten und tragen aufgrund ihrer

diffusionsoffenen Eigenschaften zu

einem ausgeglichenen Raumklima

bei. Jeder Bewohner produziert

täglich etwa 2,5 Liter Wasserdampf,

der hauptsächlich durchs Lüften

entweichen kann. Geringe Feuch-

tigkeitsmengen diffundieren durch

die Wandbaustoffe oder werden

oberflächennah gespeichert und

im jahreszeitlichen Verlauf wieder

abgegeben. Die hohe wirksame

Wärmespeicherfähigkeit beider

Baustoffe sorgt wiederum für

den immer wichtiger werdenden

sommerlichen Wärmeschutz.

Wandbaustoffe für Außen- und

Innenwände sind schließlich mit

rund 30% an der gesamten wirk-

samen Wärmespeicherfähigkeit

eines Gebäudes beteiligt und

gleichen so größere Temperatur-

schwankungen aus. Ytong und Silka

kommen ohne Chemie aus und sor-

gen für ein gesundes Raumklima.

Sie leisten somit im Sommer und

im Winter einen hohen Beitrag zur

Wohngesundheit. Zu diesem Er­

gebnis kam auch das privatrecht-

liche eco-Umweltinstitut in Köln in

einem Test. Flüchtige organische

Kohlenwasserstoffe (VOC) und

Formaldehyde können Symptome

wie Unwohlsein, Kopfschmerzen

oder Müdigkeit auslösen. Die Un-

tersuchung ergab: Ytong und Silka

sind besonders wohngesunde Bau-

stoffe, die Bestandteile an VOC und

Formaldehyd liegen deutlich unter

den zulässigen Grenzwerten.

Ökologisch in der Herstellung

Ytong Porenbeton und Silka Kalk-

sandstein bestehen hauptsächlich

aus Kalk, Sand und Wasser – Roh-

stoffe aus dem regionalen Umfeld.

Damit produzieren wir besonders

umweltschonend mit niedrigen

Primärenergieverbräuchen in ge-

schlossenen Produktionskreis­

läufen – bescheinigt auch die Euro-

päische Produktdeklaration (EPD).