Table of Contents Table of Contents
Previous Page  451 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 451 / 468 Next Page
Page Background

451

Bautechnologie

5

Nachhaltigkeit

Wohngesundheit

5.7

5.7.2

5.7.2

Wohngesundheit

Straßenlärm, Elektrosmog, unreine Luft, hohe Schadstoffkonzentrationen: In vielen Bereichen des Lebens sind wir täglich gesund-

heitsgefährdenden Einflüssen ausgesetzt, die wie selbstverständlich einen besonderen Wunsch nach Schutz, Ruhe und Abschir-

mung im heimischen Lebensraum wecken. Wohngesundheit ist also ein wachsendes Bedürfnis, das immer weiter ins Bewusstsein

rückt und die Entscheidung von Bauherren für oder gegen eine Immobilie zunehmend beeinflusst. Und auch Themen wie Ökologie

und Nachhaltigkeit begleiten dieses neue Selbstverständnis maßgeblich. Letztlich sollen Baumaterialien ökologisch hergestellt und

transportiert werden und die gebauten Häuser über Jahrzehnte bestehen.

Die Basis für einen wohngesunden, ökologischen und nach-

haltigen Lebensraum bilden mineralische und sichere Bau-

stoffe, die schließlich dafür sorgen, dass sowohl die Bewohner

als auch die Verarbeiter keine Gesundheitsschäden erleiden.

Unsere Baustoffe Ytong Porenbeton und Silka Kalksandstein

erfüllen alle Anforderungen an das Thema Wohngesundheit.

Sie weisen folgende Charakteristika auf:

n

Baubiologisch einwandfrei

n

Innovativer Wärme- und wirksamer Hitzeschutz

n

Regulierung des Feuchtehaushalts innerhalb des Hauses

n

Wirksamer Schallschutz auf natürliche Weise

n

Abschirmung von Strahlungen

Baubiologisch einwandfrei

Ytong Porenbeton besteht überwiegend aus dem natürlichen

Mineral Tobermorit, das sich während des Härteprozesses

im Autoklav bildet. Die nichtreagierten Komponenten sind

hauptsächlich grober Quarz und gegebenenfalls Karbonate,

die ebenfalls in der Natur vorkommen und keine schädlichen

Einflüsse haben. Die Poren von Ytong sind ausschließlich

mit Luft gefüllt und damit frei von schädlichen Gasen oder

Stoffen, die emittieren könnten. Auch Silka ist vollkommen natürlich und frei von chemischen Zusätzen. Kalksandstein besteht

überwiegend aus natürlichen Sandmineralien und Calcium-Silikat-Hydratphasen, die beim Produktionsprozess entstehen. Mit

Ytong Porenbeton und Silka Kalksandstein stehen somit baubiologisch sichere Materialien ohne schädigende Chemikalien zur

Verfügung – ein großer Vorteil auch im Brandfall, bei dem dann keine toxischen Gase oder Ausdünstungen entstehen. Eine gesund-

heitliche Beeinträchtigung der Bewohner kann weitgehend ausgeschlossen werden. Zu diesem Ergebnis kam auch das privat­

rechtliche eco-Umweltinstitut in Köln in einem Test. Flüchtige organische Kohlenwasserstoffe (VOC) und Formaldehyde können

Symptome wie Unwohlsein, Kopfschmerzen oder Müdigkeit auslösen. Die Untersuchung ergab: Ytong und Silka enthalten nur sehr

geringe Mengen an VOC und Formaldehyd, was ihnen das eco-Institut-Label einbrachte.

Immer mehr Menschen leiden entweder an Allergien, die durch Schadstoffbelastungen im eigenen Heim entstehen, oder sie reagie-

ren auf Schimmelsporen, die auf Wasserschäden oder eine unzureichende Belüftung der eigenen vier Wände zurückzuführen sind.

Ein Haus aus natürlichen und rein mineralischen Baustoffen schließt wiederum Schimmelbildung und Allergien weitgehend aus.

Folglich regulieren auch die Baustoffe Ytong und Silka den Feuchtehaushalt innerhalb des Hauses auf natürliche Weise. Porenbeton

nimmt nur wenig Wasser auf und speichert diese aufgenommene Feuchtigkeit nur kurzfristig im Stein. Nimmt die relative Luft-

feuchtigkeit ab, gibt der Stein die Feuchtigkeit wieder ab – eine natürliche und automatische Regulierung des Raumklimas. Auch

Silka Kalksandstein kann dank seiner hohen Masse Feuchtigkeit aufnehmen und zeitversetzt wieder abgeben. Damit ist auch hier

eine natürliche Raumklimatisierung selbstverständlich. Bei richtiger Belüftung sind Schimmelbildung, feuchte Wände und daraus

resultierende gesundheitliche Schäden im Normalfall kein Thema für die Bewohner.

ID 1214 – 33144 – 002

ID 1214 – 33144 – 003