Table of Contents Table of Contents
Previous Page  65 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 65 / 468 Next Page
Page Background

65

Wandbaustoffe

3

Planung und Konstruktionsbeispiele Außenwände

Zweischaliges Mauerwerk

3.1

3.1.3

Zweischaliges Mauerwerk

Tradition und Dauerhaftigkeit: Fassaden, die über 100 Jahre halten

Vielfältige Erscheinung durch variantenreiche Verblender

Energetisches Bauen für alle Gebäudetypen vom EnEV-Standard bis

zum Passivhaus

Ausführung bei erhöhten Schallschutzanforderungen mit bis zu 65 dB

Schalldämm-Maß

Wenn es um eine Außenschale mit

besonders hohem Witterungsschutz

geht, greift man traditionell – und

vor allem in Norddeutschland –

auf bewährte zweischalige Mauer-

werkswände zurück. Die äußere

Schale (Verblendschale) erfüllt

sowohl bauphysikalische als auch

hohe mechanische Anforderungen,

sodass zweischaliges Mauerwerk

auch häufig an sehr individuellen

Bauten anzutreffen ist.

Zweischalige Außenwandkonstruk­

tionen aus Kalksandstein bestehen –

anders als man vermuten könnte –

prinzipiell aus mindestens drei

Schichten. Ihr charakteristisches

Merkmal ist sowohl eine gemauerte

Innen- als auch Außenseite, die sie

klar von der Funktionswand abgren-

zen. Zwischen der inneren, tragenden

und der äußeren, witterungsbestän-

digen Schale befinden sich wahlweise

weitere funktionale Ebenen. Früher

diente der Zwischenraum als zu-

sätzlicher Durchfeuchtungsschutz ge-

genüber der Innenschale, heute füllt

ihn eine Dämmung aus und sorgt da-

mit für ausreichenden Wärmeschutz.

Je nach Region nennt man die

Außenschale „Vorsatzschale“,

„Verblendschale“ oder „Verblend-

mauerwerk“. Hiermit ist entweder

eine Ausführung als Sichtmauerwerk

mit frostbeständigen Verblendern