Table of Contents Table of Contents
Previous Page  66 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 66 / 468 Next Page
Page Background

66

Wandbaustoffe

Planung und Konstruktionsbeispiele Außenwände

Zweischaliges Mauerwerk

3.1

3.1.3

oder eine geputzte Außenschale, die

auch aus nicht frostbeständigem

Mauerwerk bestehen kann, ge-

meint. Auf dem Putz können auch

frostbeständige Riemchen aufge-

bracht werden (siehe Kapitel 3.5.11).

Eine Vielzahl an Verblenderarten

in unterschiedlichen Farben und

Strukturen erlaubt nahezu jeden

kreativen Gestaltungsansatz des

Sichtmauerwerks. Wird hingegen

eine geputzte Außenschale einge-

setzt, so kann diese hier auch aus

nicht frostbeständigem Material

bestehen. Denn der Außenputz ge-

währleistet den vollständigen Witte-

rungsschutz für die Vorsatzschale.

Die Innenschale als Grundgerüst

für das Mauerwerk

Eine gemauerte Innenschale sorgt

für Tragfähigkeit und leitet die Las­

ten aus den einzelnen Geschossen

ab. Die einwirkenden Lasten defi-

nieren daher die Schalenstärke, die

in kleineren Gebäuden in der Regel

bei 15 oder 17,5 cm liegt. Breitere

Tragschalen unterliegen nach oben

nur optischen – und damit gestalte-

rischen – Beschränkungen. Das

Hintermauerwerk sollte daher

höchstens 30 cm breit sein, voraus-

gesetzt die Tragfähigkeit lässt sich

nicht anders sichern. Silka Kalk-

sandstein gewährleistet hier eine

ausreichende Standsicherheit mit

den üblichen Wanddicken – auch

bei Mehrgeschossbauten. Die posi-

tiven Materialeigenschaften von

Silka Kalksandstein zeigen sich

außerdem in hohem Schallschutz

und einer guten Wärmespeicherfä-

higkeit. Ytong Porenbeton trägt zu-

sätzlich zur Wärmedämmung des

Wandaufbaus bei. Die Lasten für das

tragende Mauerwerk in einem Ein­

familienhausbau sind verhältnismäßig

gering, sodass eine 17,5 cm dicke

Ytong Porenbetonwand 2 bis 5 cm

Wärmedämmung einspart.

Zwischenraum für die Optimie-

rung der Dämmung

Der Zwischenraum bei zweischa-

ligem Mauerwerk wird in der Regel

mit Dämmstoff ausgefüllt. Dieser

stellt die energetische Eigenschaft

der Außenwand her. Normativ ist

der Abstand zwischen der Innen-

und der Außenschale auf 150 mm

Tabelle 1: U-Werte von zweischaligen Wandkonstruktionen

Bezeichnung

Ytong Porenbeton

Silka Kalksandstein

Ytong PP 4-0,50

λ

=0,12 W/(mK)

Silka XL 20-2,0

Steinbreite B

1

[cm]

15,0

17,5

20,0

24,0

11,5–15,0

17,5–24,0

Dämmstoffdicke D

2

[cm]

mit

λ

=0,032 W/(mK)

U-Werte

[W/(m

2

K)]

6

0,28

0,26

0,25

0,23

0,41

0,40

8

0,24

0,23

0,22

0,20

0,33

0,32

10

0,21

0,20

0,19

0,18

0,27

0,27

12

0,18

0,18

0,17

0,16

0,23

0,23

14

0,17

0,16

0,15

0,15

0,20

0,20

16

0,15

0,15

0,14

0,14

0,18

0,18

18

0,14

0,13

0,13

0,12

0,16

0,16

Empfehlung für EnEV-Standardhäuser

Empfehlung für Energieeffizienzhäuser

Empfehlung für Passivhäuser

Wandaufbau

0,8 cm Innenputz

λ

= 0,51 W/(mK)

B

1

cm Ytong Porenbeton bzw. Silka Kalksandstein

D

2

cm Kerndämmung WLF 032

1,0 cm Fingerspalt, R = 0,15

11,5 cm Silka Kalksandstein Verblender

λ

= 0,99 W/(mK)

R

Si

+ R

Se

= 0,17 m

2

K/W

Innen

B

1

D

2

11,5

1

Außen