Table of Contents Table of Contents
Previous Page  89 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 89 / 468 Next Page
Page Background

89

Wandbaustoffe

3

Planung und Konstruktionsbeispiele Innenwände

Wohnungstrennwände

3.2

3.2.3

erreichen. Das tatsächlich erreich-

bare Schalldämm-Maß hängt jedoch

von weiteren Faktoren ab wie z.B. der

Schallübertragung über flankierende

Bauteile und kann daher nur bedingt

vorhergesagt werden. Entscheidend

ist, dass die Mauerwerksarbeiten

sorgfältig ausgeführt werden. Hier

bietet es sich an, mit Silka Secure

Dünnbettmörtel sowohl die Lager- als

auch die Stoßfugen vollflächig zu ver-

mörteln. Mit dieser Empfehlung zur

gesteigerten Ausführungsqualität wird

ein Mauerwerk errichtet, das dann

ohne kleinste Fehlstellen wirkungsvoll

den Schalldurchgang zwischen den

Wohneinheiten minimiert.

Eine Trennung der Außenwand im

Bereich der Wohnungstrennwand

kann die Schalldämmung zusätzlich

verbessern und vermeidet so weit­

gehend die Schall-Längsleitung von

Wohnung zu Wohnung.

Abb.1: Wohnungstrennwand im Stumpfstoß

1

7

5

3

6

8

1

7

3

6

5

8

10

9

2

7

5

3

6

4

8

2

7

5

3

6

4

8

2

7

5

3

6

4

8

10

9

Brandschutz wird hier wörtlich

genommen

Doch nicht nur der Schallschutz ist von

besonderer Bedeutung. Wohnungs-

trennwände aus Silka Kalksandstein

entsprechen auch den geforderten

Brandschutzanforderungen, bieten

den Bewohnern dadurch ein Mehr an

Sicherheit und garantieren eine lange

Standfestigkeit. Der mineralische Bau-

stoff ist von Natur aus brandbeständig

und erreicht in den gängigen Wand­

dicken problemlos mindestens die

Feuerwiderstandsklasse F90-A.

Brandwände sind ab 17,5 cm mit

Kalksandstein ausführbar.

Wärmeschutz in Sonderfällen

Wohnungstrennwände dienen haupt-

sächlich dem Schall- und Brandschutz,

seltener dem Wärmeschutz. In der

Sonderform einer „Wohnungstrenn-

wand zu einer Durchfahrt“ im öffent­

lichen Bereich kann sie aber wärme-

Ausführungsempfehlungen Wandanschlüsse

schutztechnisch wie eine Außenwand

behandelt werden. Hier bietet sich die

Funktionswand mit Wärmedämm-

Verbundsystem an. Genannt seien hier

z.B. die Multipor Mineraldämmplatten

WAP, die nach DIN 4109 in Verbindung

mit Silka Kalksandstein als tragende

Innenschale Schallschutzanforde-

rungen konstruktionsabhängig von bis

zu 58 dB erfüllen. Weitere Informa­

tionen zu Multipor sind erhältlich

unter: www.multipor.de/daemmbuch.

Mehr zum Thema Schallschutz finden

Sie im Baubuch unter Punkt 5.5.

Schallschutz der Extraklasse

mit Silka protect Mauerwerk

Mit den Rohdichteklassen 2,6 und

3,0 kann individueller Schallschutz

von hoher Qualität geplant und

ausgeführt werden. Unsere Fach-

berater informieren gerne über

dieses Silka Qualitätsprodukt.

Prinzipdarstellung

1 Ytong Außenwand

2 Silka Außenwand

3 Silka Wohnungstrennwand

4 Wärmedämm-Verbundsystem

5 Stoßfugenvermörtelung mit

schwindarmen Normalmörtel

20 mm, alternativ auch mit

Dünnbettmörtel möglich (

<

5 mm)

6 Außenputz

7 Innenputz

8 Mauerverbinder

9 Mineralwolldämmung

10  Putzabschlussschiene

11 Gewebe gemäß Putzhersteller

9

1

7

8

5

3

6

11