Table of Contents Table of Contents
Previous Page  92 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 92 / 468 Next Page
Page Background

92

Wandbaustoffe

Schallschutz der Extraklasse

mit Silka protect Mauerwerk

Mit den Rohdichteklassen

2,6 und 3,0 kann individueller

Schallschutz von hoher Qualität

geplant und ausgeführt werden.

Unsere Fachberater informieren

gerne über dieses Silka Quali-

tätsprodukt.

einer konsequenten Gebäudetren-

nung oberhalb der Bodenplatte.

Abstriche gibt es jedoch in Be-

reichen mit drückendem Wasser, in

denen mit weißen Wannen gebaut

wird. Vollständig getrennte Gebäu-

deteile sind hier fast unmöglich.

Die Folge: ein schwächerer Schall-

schutz im Erdgeschoss. Die ein­

zelnen Gebäudeteile wiederum

getrennt als weiße Wanne auszu-

führen, bringt keine Verbesserung,

da Wasser ein hervorragender

Schallüberträger ist.

Auch die Größe angrenzender Räu-

me nimmt Einfluss auf den Schall-

schutz von Haustrennwänden. Ihr

Volumen fließt in die Berechnung

ein, sodass vorhandene Schallprüf-

zeugnisse immer unter dem Vorbe-

halt des Vergleichs zwischen der

gemessenen und der vorhandenen

Gebäudesituation zu betrachten

sind. Und: Einbauteile wie Steck­

dosen und Wasserleitungen oder

feste, schwere Lasten wie Küchen-

schränke oder Auflager von

Treppenläufen sollten in Haus-

trennwänden möglichst so ange-

ordnet sein, dass sie sich nicht

direkt gegenüberliegen. Schlanke

Schalen aus Silka Kalksandstein

können bei sorgfältiger Planung

und Ausführung verwendet werden,

um Raumgewinne zu erzielen.

Haustrennwände in einer Dicke von

17,5 cm und mehr sorgen sicher

für eine ungestörte Nachbarschaft.

Frühzeitige Klärung der Eigen-

schaften schafft Sicherheit

Eine Beschaffenheitsvereinbarung

wirkt Unstimmigkeiten aufgrund

von Lärm entgegen. Dabei definiert

sie den Schallschutz der Haus-

trennwände und sollte als Quali-

tätsvereinbarung in den Kaufver-

trag eingefügt werden. Geforderte

Schallschutzeigenschaften sollte

Haustrennwände 2 · 17,5 cm Silka KS 20 2,0 mit 3 cm Fuge und Mineralfaserplatten Typ WTH

Kelleraußenwand

durchgehend

Schall-

dämmung

ab EG R‘

w,R

68,4 dB

62,4 dB

71,4 dB

65,4 dB

71,4 dB

65,4 dB

71,4 dB

68,4 dB

Schall-

dämmung

ab KG R‘

w,R

Kelleraußenwand

getrennt

Gemeinsamer

Fundament­

streifen

Vollständige

Trennung

der Haushälften

Keller­

geschoss

Keller­

geschoss

Keller­

geschoss

Keller­

geschoss

Erd­

geschoss

Erd­

geschoss

Erd­

geschoss

Erd­

geschoss

Planung und Konstruktionsbeispiele Innenwände

Haustrennwände

3.2

3.2.5

man geschossweise festlegen, wo-

bei zumindest in den oberen Etagen

eines Doppel- oder Reihenhauses

das erhöhte Schalldämm-Maß von

67 dB erfüllt werden sollte. Je nach

Fundamentlösung sind geringere

Schalldämm-Maße in den unteren

Geschossen akzeptabel.

Gehen die Schallschutzanforde-

rungen jedoch über die normativen

Anforderungen hinaus, ist bereits

im Planungsprozess mit allen Be-

teiligten zu klären, welches Schall-

dämm-Maß raum- oder geschoss-

weise erbracht werden soll. Auch

hierzu bietet Silka Kalksandstein

mit seinen Rohdichteklassen über

2,0 zahlreiche Lösungen an, um in-

dividuell berechnete Schallschutz-

vereinbarungen im Mauerwerksbau

erfüllen zu können.