Table of Contents Table of Contents
Previous Page  97 / 468 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 97 / 468 Next Page
Page Background

97

Wandbaustoffe

3

Planung und Konstruktionsbeispiele Innenwände

Brandwände und Komplextrennwände

3.2

3.2.6

Regelungen für Komplextrenn-

wände

Die „Allgemeinen Bestimmungen

für die Industrie-Feuer-Versiche-

rung“ regeln nicht nur Brand-, son-

dern auch Komplextrennwände, die

weitaus höheren Anforderungen

unterliegen. Das verlangt höhere

Wanddicken bei Ytong und Silka

Wandbaustoffen mit mindestens

einer F180-A-Qualität und einem

im Brandfall um 33% erhöhten

Stoßwiderstand. Die Übertragung

von Bränden wird auf ein Minimum

reduziert. Versicherer nutzen dies

als Grundlage für ihre Prämien­

bemessung. Damit rentiert es sich,

Brandschutz in gewerblichen Ob-

jekten ernst zu nehmen und so

Leben und Gesundheit, aber auch

den Sachwertschutz von Produk­

tionsanlagen und Lagern dauerhaft

zu sichern.

Die bisher geltende F180-A-Regelung

wurde mit der Einführung des

Eurocodes (DIN EN 1996) durch die

international geforderte Bezeich-

nung REI-M-180 abgelöst.

Viele der zahlreichen Formate von

Ytong Porenbeton und Silka Kalk-

sandstein Wandbaustoffen ent­

sprechen schon jetzt sowohl den na-

tionalen als auch den europäischen

Vorschriften für Brandwände. Im

Zweifel erfordern die richtige Aus-

wahl und die Bemessung den Rat

eines Brandschutzspezialisten.

Grundsätzliche technische Fragen

zu Brand- und Komplextrennwänden

beantwortet gerne unser tech-

nischer Service, der auch die Vorteile

von Ytong und Silka Wandbaustoffen

auf Wunsch im Detail erläutert. Mehr

zum Thema Brandschutz finden Sie

im Baubuch unter Punkt 5.4.