News

Energiewerthaus mit RWE-Klimaschutzpreis ausgezeichnet

Ytong-Vaillant-EnergieWertHaus-Rösrath

Das Energiewerthaus von Dagmar und Johannes Hermann wurde mit dem Klimaschutzpreis 2012 geehrt. Der Energieverbrauch liegt 30 Prozent unter den gesetzlichen Anforderungen.

Das Einfamilienhaus im Bauhausstil von Dagmar und Johannes Hermann ist nicht nur architektonisch gut gelungen: Dank seines optimal abgestimmten Energiekonzeptes erhielt es nun den RWE Klimaschutzpreis 2012. Die Auszeichnung würdigt jedes Jahr Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen, die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. RWE Rheinland Westfalen lobt den Wettbewerb mit 2.500 Euro Preisgeld je Kommune aus.

 

Das Energiewerthaus im rheinischen Rösrath erhielt nun den ersten Preis, da sein Energieverbrauch 30 Prozent unter den gesetzlichen Anforderungen liegt. „Die Verbrauchswerte unterschreiten sogar die Anforderungen an ein Passivhaus“, erklärt Eigentümer Johannes Hermann. Die Fassade besteht aus 36,5 Zentimeter dickem Porenbeton, die Alufenster sind dreifach verglast, es gibt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe, eine Pufferspeicher und eine kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

 

Hinter dem Energiewerthaus steckt ein ausgeklügeltes Konzept des Porenbetonherstellers Ytong und dem Heiz- und Lüftungstechnikexperten Vaillant, das Wärmedämmung und Heiztechnik optimal dimensioniert.

 

 

 

Dagmar und Johannes Hermann (3. und 2. von rechts) bei der Verleihung des Klimaschutzpreises 2012 vor dem Rösrather Rathaus.

 

 

 

Dagmar und Johannes Hermann können sich über die Auszeichnung von RWE freuen.