News

Hausgedacht: Kindermuseum begrüßt 20.000sten Besucher

Ytong-Hausgedacht-im-Kindermuseum

Rege Resonanz erährt das Kindermuseum in München mit der im Dezember 2012 eröffneten Ausstellung "Hausgedacht". 20.000 Besucher haben sich die Ausstellung bereits angesehen. "Hausgedacht" gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Architektur und damit unsere gebaute Umgebung als gestaltbaren Lebensraum zu erfahren. Im Auftrag eines virtuellen Bauherrn erforschen sie, was man als „Nachwuchs-Architekt“ alles berücksichtigen muss.

An den interaktiven Ausstellungsobjekten finden die Kinder und Jugendlichen heraus, warum Wände nicht umfallen, untersuchen die Wirkung von Licht und Farbe in Räumen und wie man ein Gebäude mit möglichst wenig Energie warm hält.

 

Verschiedene Werkstätten laden zu spannenden Versuchen und Experimenten mit unterschiedlichen Materialien ein. Beim Bau von kleinen Häusern, Türmen und Bögen erschließen sich spielerisch architektonische und physikalische Grundlagen. Sogar das Museum selbst wird zum Ausstellungsobjekt und zeigt Funktionssysteme wie Heiz- und Abwassersysteme von Gebäuden.

 

Vom Entwurf zum fertigen Haus: Im Architekturbüro, ausgestattet mit Zeichenmaschinen und Modellbaumaterial, gestalten die Besucher ein Modell des eigenen Bauprojektes.

 

Die Ausstellung ist eine Produktion des Kinder- und Jugendmuseums München, kuratiert von Sommer-Hoch & Tiefblau in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer und der Bundesstiftung Baukultur.

 

Xella Deutschland GmbH beteilgt sich als Projektpartner an der Ausstellung.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 03. November dieses Jahres.