14. April 2015

Ytong zu schade für die Deponie

Einfach und umweltfreundlich: Rückgabe von sortenreinen Verarbeitungsresten

Porenbetonreste auf der Baustelle einfach wegwerfen? Auf keinen Fall, denn in den vermeintlichen Abfällen stecken wertvolle Rohstoffe. Ein cleveres Recyclingkonzept ist also ganz im Sinne der Umwelt und des Ressourcenschutzes. Ytong bietet daher jetzt in Bayern einen Service zur kostenlosen Rücknahme von Wertstoffen an: Mit Big Bags werden sortenreine Ytong Reste, die beim Neubau mit anfallen, an das Lieferwerk zurückgegeben. Ab vier Big Bags werden diese kostenlos von der Baustelle abgeholt.


Für Bauunternehmen ist die Entsorgung von Bauabfällen in Bayern häufig eine teure Angelegenheit. Ytong will sie mit einfachen Mitteln vergünstigen. Bei der Verarbeitung von Ytong Porenbeton fallen weniger als ein Prozent Verschnittreste an. So entstehen zum Beispiel bei einem Bauvorhaben mit 80 m³ Ytong Porenbetonmauerwerk ca. 0,8 m³ Verschnitt. Die Entsorgungskosten pro Tonne Bauschutt sind in den einzelnen Deponieklassen regional sehr unterschiedlich. Für 0,8 m³ Ytong Verschnittreste fallen in Teilen Süddeutschlands zum Beispiel ca. 34 Euro an. Ein Container mit 2,5 m³ gemischten Bauschutt kostet etwa 175 Euro.
 
Um Bauunternehmern diese Kosten zu ersparen und vor allem die Verschnittreste dem Rohstoffkreislauf wieder zuzuführen, wird nun das Ytong-Entsorgungssystem eingeführt. Statt die Reste für teures Geld bei Entsorgungsfirmen abzuliefern, bietet sich den Ytong Kunden die Möglichkeit, sortenreine Verschnittreste in sogenannten Big Bags zu sammeln und in den Ytong Werken kostenlos abzuliefern oder abholen zu lassen. In den Ytong Werken werden die Reste umweltschonend wieder in den Produktionsprozess aufgenommen.
 
Die Rückgabe ist einfach und ohne großen Zeitaufwand in nur wenigen Schritten möglich. Die Abholung wird schriftlich mit dem Rückgabeschein beauftragt. Die mit dem codierten Verschlussband verschlossenen Ytong Big Bags auf einer Palette werden innerhalb weniger Werktage nach Anmeldung ab Bordsteinkante abgeholt. Ab mindestens vier vollen Ytong Big Bags ist die Abholung kostenlos. Länger sammeln lohnt sich. Bei mehr als 16 Big Bags gibt es sogar einen Einkaufsgutschein über 75 Euro für den Ytong Werkzeugshop. Wer selbst ins Werk anliefert, darf sich pro vollen Sammelbehälter über 10 Euro Rückvergütung freuen. Bei weniger als vier oder nicht bis zur Markierung gefüllten Schüttgutbehälter fällt ein Mindermengenzuschlag von 65 Euro an.
 
Wichtig ist, dass die Materialreste sortenrein und nicht mit Abfällen wie Folien oder Bauschutt verunreinigt sind. Sind jedoch Fremdstoffe enthalten, werden die Big Bags bzw. der Inhalt kostenpflichtig fachgerecht entsorgt. Die Big Bags werden direkt zur Baustelle mitgeliefert oder sind im Ytong Werkzeugshop erhältlich.
 
Fragen rund um die Rückgabe von Resten von Ytong Porenbeton werden beantwortet unter (Freecall) 0800 523 5665 oder im Internet unter www.ytong-silka.de/kontakt direkt vom jeweiligen regionalen Ansprechpartner.